Klosterruine Altfriedland

Foto: Ernst Herzog

Das Zisterzienser-Nonnenkloster wurde um 1230 gegründet und der Jungfrau Maria geweiht. Der Baustil - spätmittelalterlich bis frühgotisch – wurde durch Erhaltungsarbeiten der Öffentlichkeit im Rahmen von Klosterkonzerten(Termine im Veranstaltungskalender) zugänglich gemacht. Sehenswert sind u.a. das Refektorium mit Sternrippengewölbe und die Reste des Kreuzganges mit Kreuzgewölbe. Führungen sind nach Rücksprache möglich.

Tel. 033476-60477 (Neuhardenberg-Information)

 

Eine kulturelle Attraktion im östlichen Teil des Landes Brandenburg sind die Klosterkonzerte im Refektorium der mittelalterlichen Zisterzienserinnenabtei Altfriedland.

 

Die Klosterruine wird in den Monaten August bis September zum Schauplatz der Konzertreihe Musik im Kloster. Die Konzerte organisiert der Kulturförderverein Kloster Altfriedland.

 

Die Besucher werden eingeladen, in die alte klösterliche Welt einzutauchen, die historischen Räume der Abtei zu erleben und im Einklang mit nahezu unberührter Natur wunderbare Musik zu genießen.